Vom 6.2. bis zum 7.2.2020 sind wir, die Sporthelfer des neunten Jahrganges, mit den Sportlehrern Herr Sottong und Herr Tourney für zwei Tage in die Sportschule nach Hennef gefahren.

Am Donnerstag trafen wir uns um 8:15 Uhr mit Herrn Sottong an der Trimbornstraße und fuhren gemeinsam mit dem Zug nach Hennef. Als wir nach einer spannenden Fahrt gemeinsam an der Sportschule ankamen, sahen wir uns die tolle Sportschule an und machten ein paar schöne Bilder. Wir teilten uns jeweils zu zweit ein wirklich schönes Zimmer. Anschließend trafen wir uns gemeinsam in der Sporthalle und haben alles Wichtige für die folgenden Tage besprochen.

Jeder von uns hatte die Aufgabe, ein Sportspiel vorzustellen und so in die Rolle des Sporthelfers hineinzuwachsen. Daraufhin versuchten die restlichen Sporthelfer, zusammen mit den Sportlehrern, das Spiel unter Anleitung richtig zu spielen. In den darauffolgenden Tagen lernten wir sehr viele Fang-und Ballspiele kennen und haben im Anschluss reflektiert, was gut und was weniger gut gelaufen ist. So konnten wir von den „Fehlern“ der anderen lernen und es bei unserer eigenen Spielevorstellung besser machen. Das war extrem hilfreich und hat unheimlich viel Spaß gemacht!

Da wir viel Kontakt zueinander hatten, lernten auch wir Sporthelfer uns durch die zwei Tage an der Sportschule besser kennen und kamen alle gut miteinander zurecht. Nachdem die ersten fünf Sporthelfer ihre Spiele vorgestellt hatten, gingen wir gemeinsam in die Mittagspause zum Essen. Das Mittagessen war sehr reichlich und köstlich und hat uns bis zum Abendessen gesättigt. Um 13:00 Uhr gingen wir gemeinsam auf unsere Zimmer und durften uns bis um 13:30 Uhr ausruhen. Danach gingen wir wieder in die Halle, um dort noch Spiele vorzustellen und sie zu spielen. Um 18:00 Uhr gab es Abendessen und daraufhin gingen wir gemeinsam in einen Raum, in dem wir viele verschiedene Spiele, wie Uno oder Tabu spielten. Wir hatten sehr viel Spaß und unterhielten uns, während wir Snacks aßen und die Zeit miteinander genossen. Um circa 22 Uhr gingen wir auf unser Zimmer und machten uns bettfertig. Daraufhin durften wir in die Zimmer unserer Freunde, bevor wir schlafen mussten. Am nächsten Morgen standen wir gemütlich auf und aßen um 09:00 Uhr gemeinsam ein köstliches und gesundes Frühstück. Von 10 bis 12.30 Uhr spielten wir die restlichen noch vorzustellenden Spiele und gingen danach in die Mittagspause. Nachdem wir mit dem Essen fertig waren, sprachen wir gemeinsam im Sitzkreis über die letzten zwei Tage und haben eine „Spielekiste“ angefertigt, aus der wir uns im kommenden Schuljahr für unser eigenes Mittagsangebot bedienen können. Außerdem bekamen wir Kärtchen auf denen viele Rechte und Pflichten eines Sporthelfers aufgeführt waren und klärten gemeinsam, ob sie richtig oder falsch waren. Anschließend gingen wir auf unser Zimmer und packten unsere Sachen ein, weil wir um 15:00 Uhr die Sportschule verlassen mussten.

Unserer Meinung nach waren es sehr abenteuerliche und erfolgreiche zwei Tage, die wir gemeinsam dort verbracht haben.

Wir schätzen es sehr, dass wir als Sporthelfer die Chance hatten, so eine tolle Sportschule besuchen zu dürfen und bei der Sporthelferausbildung dabei zu sein! Wir freuen uns schon, die Spiele im nächsten Schuljahr mit den Kindern der 5. und 6. Klasse zu spielen!

Gözde und Dunya (9. Jahrgang)

Ansprechpartner: Hr. Sottong, Hr. Tourney

 

Übrigens: Sporthelferangebot!
Das Sporthelferangebot der jetzigen 10er-Sporthelfer erfreut sich immer
größerer Beliebtheit. Jeden Donnerstag bieten die Sporthelfer nach einem von
ihnen ausgearbeiteten Plan in der Mittagsfreiheit Sportangebote für die 5.
und 6. Klässler an. Wenn auch ihr Lust habt mitzumachen, kommt gerne
vorbei!!!
Eure Sporthelfer!