Post page

Information zum Beratungsangebot

Liebe Schüler*innen und Familien,


wir möchten darüber informieren, dass das Beratungsteam der Katharina-Henoth-Gesamtschule erreichbar bleibt:


Falls Ihr und Sie in dieser besonderen Situation Unterstützung benötigt/benötigen, sind wir montags bis freitags von 9 Uhr bis 16 Uhr unter 0157/32 20 27 61 oder per Mail an beratung@igs-kathi.de, sowie über unseren „Kummerkasten“ auf unserer Homepage (www.igs-kathi.com) zu erreichen.

Videoinfo zum Kummerkasten

Der Schulpsychologische Dienst ist montags bis freitags von 10 Uhr bis 14 Uhr unter 0221-221-29001 und -29002 zu erreichen.


Wir grüßen Euch und Sie herzlich!
Frau Gülpen, Frau Gluch und Frau Demoulin-Butscheid für das Beratungsteam  

FOLGT UNS AUF INSTAGRAM: https://www.instagram.com/Kathis.Schulsozialarbeit/

CORONA-VIRUS

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Corona-Virus sorgt für viel Aufregung und sicherlich auch begründete Ängste. Bisher gibt es durch das Ministerium für Schule und Bildung oder die Bezirksregierung Köln noch keine Anweisung für die Schulen und Bildungseinrichtungen des Landes oder für Köln.
Dennoch sollten wir in besonderer Weise die Hygiene-Vorschriften, allem voran das Händewaschen, beachten und sorgsam durchführen. Dazu bitte ich auch alle Kolleginnen und Kollegen, in ihren Klassen und Kursen noch einmal auf diese Hygiene-Vorschriften hinzuweisen und dazu anzuleiten.
Auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts unter der Adresse:

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html

gibt es Antworten und Hinweise zu den wichtigsten Fragen im Zusammenhang mit dem Virus.
Sobald es von der Bezirksregierung Anweisungen oder weitere Mitteilungen gibt, werden wir Sie und Euch unmittelbar informieren.

Einstweilen: Gute Gesundheit und freundliche Grüße,

Martin Süsterhenn, Schulleiter

Vorankündigung: Projekt „Make hummus not walls“ in Kooperation mit transaidency e.V.

Wir freuen uns, Ende Januar 2020 zum ersten Mal mit SchülerInnen aus der Oberstufe das Projekt „Make hummus not walls“ durchzuführen.

Make Hummus Not Walls ist ein partizipatives Verständigungsprojekt zum Nahostkonflikt, bei dem antisemitische und antimuslimische Tendenzen abgebaut werden und ein verständnisvolles Miteinander gefördert werden soll. 

Durchgeführt werden die zwei Projektage von transaidency e.V. aus Berlin.
http://transaidency.org/make-hummus-not-walls-koeln-essen/