Die Kathi hat gewählt – SPD eindeutige Siegerin bei U18-Wahl

In der Woche vom 2.-6.Mai waren die Schüler:innen der Katharina-Henoth-Gesamtschule dazu aufgerufen ihre Stimme bei der U18-Landtagswahl abzugeben. Über 250 Schüler:innen folgten dem Ruf zur Wahlurne und wählten mit über 30% die SPD. Die zweitmeisten Stimmen erhielt die CDU mit 18,1%. Ebenso im „Landtag der Kathi“ wären die Grünen (13,8%), die FDP (10,6%), die Linke (7,1%) und die AfD (5,9%) vertreten. Team Todenhöfer (4%) scheiterte auf Platz sieben an der 5%-Hürde.

NRW-weit beteiligten sich in der Woche vor der Landtagswahl knapp 45.000 Kinder und Jugendliche an der U18- Wahl, wobei sich die Wahlergebnisse der Kathi und von ganz NRW in der Tendenz stark ähneln.

Weitere Informationen zur NRW-weiten U18-Wahl unter: https://www.ljr-nrw.de/wp-content/uploads/2022/05/006_2022_U18_Landtagswahl-in-NRW-zeigt-deutlich-junge-Menschen-wollen-waehlen.pdf

Vielen Dank an alle Schüler:innen, die ihre Stimme abgegeben haben, und allen Kolleg:innen, die mit unseren Schüler:innen Demokratie erlebbar gemacht haben.

Extrazeit Lernen in den Osterferien

Wir freuen uns sehr, dass auch in diesen Osterferien zahlreiche SchülerInnen an einem abwechslungsreichem Programm in der Schule teilnehmen konnten. Unsere Partnerin in der Ganztagsbetreuung, die KJA, hat gemeinsam mit den SchülerInnen das Programm erarbeitet und unterschiedliche Indoor- und Outdooraktivitäten auf die Beine gestellt. Vielen Dank.

„Ich fühle mich rot, grün, gelb – Gesichter, Farben und Gefühle“

Zwischen November und Dezember nahmen die Schüler und Schülerinnen des Italienischkurses an dem ZMI- Projekt „Ich fühle mich rot, grün, gelb – Gesichter, Farben und Gefühle“ teil. 

Das Projekt fand an vier Schulen in Köln statt und wurde auf Deutsch, Spanisch und Italienisch durchgeführt. 

Wir haben mit unterschiedlichen Materialien in der Schule gearbeitet und wir waren im Museum. Das Projekt wurde in Kooperation mit dem Museumsdienst Köln entwickelt und durchgeführt. Der Museumsbesuch fand im Museum Ludwig statt, insbesondere in den Abteilungen Expressionismus und Neue Sachlichkeit.

Das Ziel des Projekts war, durch die Integration der sprachlichen und künstlerischen Kompetenzen, die Förderung der Mehrsprachigkeit.

Ansprechpartnerin: F. Casale (CAFR)

Skifreizeit 2022 – auch unter Corona ein voller Erfolg

In diesem Schuljahr (2021/22) konnte die Skifahrt trotz der derzeitigen schwierigen Situation stattfinden. Und das war auch gut so! Den Kindern tat es sichtlich gut, nach der langen Zeit mit Einschränkungen wieder ein wenig „Normalität“ zu erfahren. Neben dem Spaß auf der Piste stand vor allem das „Miteinander“ bei den verschiedenen Abendprogrammpunkten im Vordergrund. Die Kinder hatten große Freude an den zahlreichen Gesellschaftsspielen, beim Kegeln, der Fackelwanderung und besonders bei „Schlag den Lehrer“. Hier haben tatsächlich erstmalig die Schüler gewonnen!

In diesem Jahr fand die Skifahrt vom 11.3. bis 19.3.2022 statt und ging erneut in die Alpen in den beschaulichen Ort St. Jakob im Defereggental (Österreich). Die 34 Schülerinnen und Schüler unserer 7. und 8. Jahrgangsstufe hatten eine Woche mit perfekten Pistenverhältnissen, ein bisschen Nebel und ansonsten traumhaften Kaiserwetter.

Insgesamt war es erneut eine sehr gelungene Skifahrt, mit unvergesslichen Erlebnissen neben und vor allem auf der Piste. Alle Kinder konnten am letzten Tag am Slalomrennen teilnehmen und zwei Drittel waren sogar in der Lage, die schwarze Piste hinunter zu fahren! Das ist ganz großer Sport! Die Kinder haben dabei nicht nur das unvergessliche Alpenpanorama kennen- und lieben gelernt, sondern auch eine für sie völlig neue Sportart erlernt!

Ein großes Dankeschön geht auch an den Förderverein der Katharina-Henoth-Gesamtschule, die uns finanziell unterstützt haben!

Auf ein Neues im kommenden Jahr!!!

Sportliche Grüße
Fr. Rohde, Hr. Rubel, Hr. Tourney, Fr. Mues, Hr. Isenberg & Fr. Richter

Kooperation mit der Comedia

Der Darstellen-und-Gestalten-Kurs von Frau Dornseifer und Herrn 
Sarrac im 7. Jahrgang hat seit November 2021 als Premierenklasse mit der 
Comedia das Bühnenstück „Die sich nicht fürchten“ erarbeitet.

Die Premiere fand am 12.02.2022 am Wiener Platz in Form einer Performance 
statt. Wir als Premierenklasse haben natürlich zugeschaut und wir 
waren begeistert. An vier Stationen zeigten die Schauspieler*innen, 
wovor man sich fürchten und wie diese Furcht überwunden werden kann. 

Die Schauspieler*innen überwanden einen Abgrund, tollten über 
Rolltreppen, stritten sich lauthals im Treppenhaus, verhedderten sich 
in einem Springgummi und tanzten mit einer Plastikfolie. Von Station 
zu Station nahm die Zahl der Zuschauer zu. Es war keine Minute 
langweilig und alle waren begeistert.

Im Anschluss daran waren wir zu einer kleinen Premierenfeier in der Zweigstelle der Comedia in Köln Mülheim eingeladen. Hier tauschten wir uns bei Getränken und Snacks 
über die  Aufführung und die von den Schülern gefertigten Collagen aus. Alles in Allem ein gelungener Samstagnachmittag.

Weitere Infos zum Stück:
https://www.comedia-koeln.de/buehne/theater-fuer-junges-publikum/unsere-produktionen/frightend/